Jahresberichte


Übergänge & Tore

Der Gongschlag

Der Zeitgeist

Im Januar 2020 war der Gongschlag für die neue Epoche des Wassermanns und Wasserfraus Zeitalters.

 

Entscheidungen in diesem Jahr, haben eine Auswirkung auf die nähere Zukunft. Das 2020 ist ein wichtiger Meilenstein in der menschlichen Wirklichkeit.


Wer hätte gedacht, dass wir so schnell in der neuen Zeitepoche sind?
Der Wandel ist voll im Gang, das Alte stirbt, das Neue ist spürbar jedoch nicht ganz da.
Werte haben sich verändert, Sicherheiten haben sich auch dadurch aufgelöst, berufliche Strukturen und Gewohnheiten werden aufgebrochen, gewandelt… es gibt kein Planen und keine Kontrolle mehr. Die Sicherheit findet man nur in sich selber. Der Wandel zeigt die verschiedenen Fronten, es ist eine kämpferische Energie, mit Ängsten geprägt, es zeigt die Trennungsrealität, in der wir leben.


Es gibt die Möglichkeit im Innern zu fühlen, wo man sich nicht frei fühlt. Im neuen Zeitalter streben wir die Freiheit an. Es gibt unzählige von Möglichkeiten, nun können wir üben, wie wir bei uns bleiben, in Disziplin der Selbstverantwortung.


Wir sind gefordert, bei uns reinzuspüren, was ist für uns stimmig, was ist unsere Wahrheit.

 

Lasst uns unsere Einzigartigkeiten in der Vielfalt vereinen.

 

Das neue Zeitalter strebt die Verbundenheit an, verbunden mit der Natur, den Menschen, den Meinungen, den Ansichten, mit allem was ist. Die Trennungsrealität macht im Wandel auf sich aufmerksam, mit grossem Lärm, damit wir ihn sehen und verändern können.

2021

Zeit des Aufbruchs

Der Schock des 2020 legt sich langsam, Möglichkeiten und Schöpfungskraft, Kreativität rücken in den Vordergrund, neue Kraft und Lebendigkeit wird spürbar.


Wir konzentrieren uns auf das was geht und nicht auf das was nicht mehr geht und nicht mehr ist. Wir wollen raus aus der Lähmung und Abhängigkeit und streben ein selbstbestimmtes Leben an.

 

Jeder Schritt von innen heraus bewusst wählen, es werden uns viele Möglichkeiten geboten. Es können neue Ideen und Visionen  angestossen werden. Die Intuition bekommt einen grösseren Stellenwert.

 

Astrologisch

  • Ab 21.12. ist Jupiter und Saturn bereits im Wassermann. Diese Konstalation stärkt den vertieften Wandel in die  Wassermann-Qualitäten.
  • Jupiter steht für die Fülle und erweitert unser Bewusstsein.
  • Saturn wird uns neu ordnen, mahnt zur Selbstverantwortung

    ... und doch braucht der Wandel weiterhin seine Zeit:

 

Was könnte dieser Wandel bedeuten?

  • Beziehungen werden verändert, anders gelebt und Geimeinschaften von Gleichgesinnten bilden sich
  • Werte wandeln sich wie z.B. Geld
  • Das digitale Zeitalter verändert uns
  • An den Routinen und Sicherheiten wird  weiterhin gerüttelt
  • Alte Strukturen zerbröckeln und deshalb prallen unterschiedliche Ansichten in der Gesellschaft immer wieder aufeinander.

Ein weiter, toleranter und freundlicher Geist hilft uns durch diese Zeit.

 

Jeder hat seine Aufgabe im Wandel. Welche ist deine?


0 Kommentare

Ein Jahr mit neuen Visionen

Zurück, vorwärts oder stehen bleiben?

Die Entscheidung ist gefallen – stehen bleiben.

Vielleicht seid auch ihr gerade froh, einfach hier zu sein – wo auch immer das sein mag. Kurz inne zu halten - anzuhalten. Für einen Moment euch einfach so anzunehmen, wie ihr gerade seid, wo ihr seid – nichts anderes, nichts mehr oder weniger – genau so.

Es war ein Jahr, in dem sich viel vollendet hat und neue Verbindungen entstehen durften. Wir sind dankbar für die stetigen Veränderungen, die uns alles nehmen und auch immer wieder alles geben. Es sind oft Veränderungen, die lang ersehnt wurden oder aber sehr unerwartet entstandenen sind.

So wie ihr wisst, gab es im Jahr 2017 keine geführte Visionsreise. Bettina und Daniela verbrachten für sich ein paar wichtige Visionstage in den Bergen. Von hoch oben sind sie dann bis in die Schlucht abgestiegen und mit neuen Ideen und der Freude des Teilens wieder aufgestiegen. Entstanden sind Visionen für die nächste Etappe des „Wanderer der Welten.“ Geboren wurde beispielsweise ein herzvolles und autonomes Frauennetzwerk von Wandererinnen. Es ist eine grosse Freude, Patrizia Flury und Linda Burch bei uns zu begrüssen und ihr wertvolles Wirken mitzutragen. Die Beiden werden künftig den „Wanderer der Welten“ teilen.  Dafür sind wir sehr dankbar, denn geteilte Kraft ist vermehrte Stärke, die uns über uns hinaus wachsen lässt.

Im 2018 folgen wir dem Ruf der Wüste, lassen unseren Visionen beim Wandern in der Stille in den Berner Voralpen freien Lauf (Daniela und Bettina), beschenken die Herzen der Singfreudigen mit berührendem Klang und Gesang (Linda) und geben den Kindern, Jugendlichen und Familien einen würdevollen und professionellen Platz in unserer Coaching Runde (Patrizia).


Wer eine Mini-Auszeit braucht, findet bei Daniela einen massgeschneiderten Rahmen und wird eins zu eins mitten in der Natur begleitet und verwöhnt.


Die Yoga Freunde unter euch wissen, wo Bettina zu finden ist. Meistens im Yogastudio in Luzern oder für länger Retreats an schönen Orten in der ganzen Schweiz.

Jeder unserer Kreise (Entfaltungskreis, Herz-Singen, Meditation) steht euch offen.

Wir wünschen euch allen frohe Festtage, einen guten Abschluss dieses farbenfrohen Jahres und einen leuchtenden Neubeginn mit dem Neujahrsvollmond im 2018.

Wir freuen uns auf euch.

Herzlichst

Die Wandererinnen - Bettina, Daniela, Patrizia und Linda

Video Gruss vom Wanderer:

0 Kommentare

Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2014
Wanderer der Welten in Samothraki Griechenland 2014

Rückblick

Meine persönlichen Highlights in diesem Jahr waren die Visionsreisen in der Wüste von Marokko, auf der Zauberinsel Samothraki und im grenzenlose Himalaja. An solch magischen Orten in die Schöpfer- und Transformationskräfte eintauchen zu dürfen, ist ein unmessbares Geschenk. Diese Kraft darf ich über den Wanderer der Welten an Euch weiter geben.


Der „Wanderer der Welten“ durfte in diesem Jahr in Bern Fuss fassen.  Die ersten Entfaltungskreise wurden durch die achtsame Begleitung von Daniela Müller durchgeführt. Das Gruppen-System-Experiment geht mit viel Kreativität und Freude auch im kommenden Jahr weiter.


Auch das Yoga hat seinen festen Platz im Yogastudio Luzern erhalten und freut sich wachsender Beliebtheit.

Die diversen Wirkungskreise waren stets eine grosse Bereicherung für alle Anwesenden. Wir durften in einem geschützten Rahmen, die Grenzen des Sichtbaren verlassen und uns vertrauensvoll öffnen. 


Ausblick

Im kommenden Jahr werden Wirkungskreise und Entfaltungskreise in den Bereichen Aufstellungsarbeiten,  Wahrnehmungs- sowie Bewusstseinserweiterung-Trainings im Zentrum stehen.


Yoga & Meditations Begeisterte werden wöchentlich in Bern und Luzern in die Kraft und Stille begleitet.

 

Die Visionsreisen werden für ein Jahr aussetzten. Dafür werden wir gemeinsam in den Schweizer Bergen für ein paar Tage Wandern als Kraft.


Vermehrt sind wir auch in der Teamberatung tätig. Wir stellen dabei den Menschen mit all seinen Potentialen ins Zentrum eines Unternehmens.

 

Dankeschön
Allen „Wanderer der Welten“ Kunden, Freunden, sichtbaren und unsichtbaren Helfern möchte ich von Herzen für ihr Vertrauen, ihre Hingabe und ihre Begeisterungskraft danken.  Nur durch Euer Interesse und Mitgestalten ist es dem „Wanderer der Welten“ möglich, sich immer weiter zu entwickeln und voran zu schreiten.


Ein spezielles Dankeschön geht an Daniela Müller, die schon immer an den „Wanderer der Welten“ geglaubt, tatkräftig mitgestaltet und mich unentwegt dabei unterstütz hat.


Auch Simone Rieder gilt mein Dank für ihre Inspiration und den Glauben an etwas Neues, das sich aus sich heraus entwickelt.


Danke macht ihr beide den „Wanderer der Welten“ nun auch in Bern lebendig.

 

 

Die Bühne ist frei für das nächste Jahr und ich freue mich, gemeinsam mit Euch weiter zu wandern, entdecken, staunen und das Leben in seiner ganzen Faszination und unendlichen Vielfalt anzunehmen.


Marry X-Mas, happy New Year
Herzlichst
Bettina

0 Kommentare