Kinderwunsch

zwei Polaritäten auf dem Weg des unerfüllten Kinderwunsches

Ich habe in meiner Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und systemischer Coachingarbeit einen Schwerpunkt auf die Begleitung von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch gesetzt.

 

Der Weg in meinem Praxisalltag bei diesem Thema ist eine Gratwanderung zwischen den beiden Polaritäten Hoffnung und Enttäuschung.


Zwischen dem Hin- und Herschaukeln der beiden Polaritäten von Hoffnung und Enttäuschung erklingt aus der Mitte die Melodie des Wunders, die sich nicht erklären und beeinflussen lässt. Den wundervollen Klang dieses Wunders in seiner zugleich zarten und gleichzeitig kraftvollen Energie zu sehen; zu erkennen, dass schlussendlich genau dieses Wunder darüber entscheidet, ob ein Kinderwunsch in Erfüllung geht oder nicht, ist wahrscheinlich die wichtigste und gleichzeitig schwierigste Aufgabe auf dem Weg des unerfüllten Kinderwunsches.


Die Paare setzen meist alles in Gang, um die Grundvoraussetzungen für ihren Herzenswunsch zu verbessern. Das beinhaltet das Ausschöpfen der eigenen Ressourcen wie zum Beispiel die Optimierung der Ernährung, Stressreduktion und das Ausschalten von spermienvernichtenden Faktoren. Auch die Mobilisierung von externen Hilfestellungen, die heutzutage mit einem breiten Angebot angepriesen werden, ist ein wichtiger Bestandteil. Monat für Monat gilt der Fokus dem Bau eines grossen Luftschlosses, gefüllt mit viel Hoffnung, Vorstellungen und Träumen. Das Ziel ist es, diesen Lufttraum zur Erfüllung zu bringen.


Meistens bedingt das jedoch zuerst ein Eintauchen in die gegenüberliegende Polarität. Die Ent-täuschung, das plötzliche Zusammenbrechen dieses Kartenhauses mit all den Träumen und Hoffnungen beim Eintreffen der nächsten Menstruation, ist ein sehr schmerzhafter Prozess. Mit der Zeit stellt sich anstelle von Hoffnung und Ent-täuschung oft auch Resignation ein.  Wahrscheinlich ist das ein Schutzprozess unseres Körpers, um sich nicht ständig diesen zerbrechlichen und schmerzhaften Emotionen zu stellen.  


Die Begleitung der Paare mit unerfülltem Kinderwunsch ist sehr bereichernd und gleichzeitig anspruchsvoll.  Es gibt da nicht wie bei anderen Beschwerden Grauzonen, bei denen das Endziel zwar noch nicht erreicht, aber doch bereits eine Besserung erkennbar ist. Beim Kinderwunsch gibt es nur schwarz oder weiss; die Frau wird schwanger oder nicht. Ob sich ihre Menstruations- oder andere Begleitbeschwerden verbessern, steht hier an zweiter Stelle - das Paar wünscht sich einfach ein Kind.


Hier bietet die chinesische Medizin mit Akupunktur, Tuina- Massage und gezielten Kräutermischungen Unterstützung, um den Stress, der durch das Hindurchschreiten dieser verschiedenen Phasen generiert wird, zu lindern. Oft verbinde ich es mit Werkzeugen der systemischen Coachingarbeit. Das Bewusstwerden und Integrieren von Prägungen aus der Zeit der eigenen Schwangerschaft und Geburt und das Lösen von versteckten inneren Mustern kann ein bedeutsamer Schritt sein, um die Tür für die ankommende Seele weiter zu öffnen.

Silvia Muheim