Selbst-Coaching: Was will Corona dir sagen?

Du kannst nicht beeinflussen, was dir passiert, aber wie du darauf reagierst

Auch vor Corona sind uns täglich Dinge widerfahren, die wir uns nicht erklären konnten.

Vielleicht gibt es keine Antwort auf die Frage: WARUM?

Also fragen wir uns stattdessen: WOHIN?

 

Wir laden dich zu einer Übung ein

Denn nur du alleine kannst die Frage beantworten,

was Corona dir sagen will.


Die Selbst-Coaching Übung:

Ziel der Übung ist es herauszufinden, wie die aktuelle Situation dich der Erfüllung deiner Träume und Bedürfnisse näher bringt.

Du brauchst ein Blatt Papier und Stifte in zwei Farben. Die Übung besteht aus 6 Schritten.

Auf das Blatt schreibst du mit genügend Abstand drei Begriffe:

 

Vor dem Ausnahmezustand

...

Jetzt

...

Wunschliste

...

 

1. Schritt: Vor dem Ausnahmezustand

Schreibe untereinander die 5 Dinge/Umstände/Menschen, welche dich vor dem Corona Ausnahmezustand stark beschäftigt oder belastet haben.

 

2. Schritt: Jetzt

Schreibe die 5 Dinge/Umstände/Menschen auf, welche dich heute am stärksten beschäftigen oder belasten.

 

 

3. Schritt: Standortbestimmung

Nimm einen anderen Stift. Lies nochmals die Punkte unter "vor dem Ausnahmezustand".

Streiche durch, was dich heute im JETZT nicht mehr beschäftigt.

Sind ein paar belastende Faktoren weggefallen?
Welche Themen wiederholen sich?


Umrande die Themen, die sich wiederholen.
Kannst du diesen Themen in nächster Zeit jeden Tag 5 Minuten deiner Aufmerksamkeit schenken?

 

 

 

4. Schritt: Wunschliste

Stell dir vor, es kommt eine Fee oder ein Dschinn vorbei und du hast drei Wünsche für deine Zukunft frei. Schreibe diese 3 Wünsche unter "Wunschliste".

Was würdest du dir für DICH wünschen (nicht für andere Personen und nicht für die Welt)?

 

 

5. Schritt: Standortbestimmung

Nimm einen anderen Stift. Lies nochmals die Punkte unter "Jetzt" und auf deiner "Wunschliste".

Streiche auf der Jetzt-Liste durch, was dich zwar heute noch beschäftigt aber nicht auf deiner Wunschliste steht.

  • Was bleibt übrig?
  • Gibt es Parallelen?
  • Kann es sein, dass diese Parallelen für dich wirklich wichtig sind?

 

6. Schritt: Deine Wünsche wahr werden lassen

Was kannst du heute schon tun, um deinen Wünschen und Träumen mehr Platz im Leben einzuräumen?

Falls dir nichts einfällt, ruf einen lieben Menschen an und diskutier über diese Themen.

 

Kannst du in der nächsten Woche jeden Tag 5 Minuten deiner Zeit aufwenden, um dich mit deinen Träumen und Visionen zu befassen?

 

 

Wenn du magst, bastelst du dir sogar ein Visions-Board.

Ein Zettel oder eine ganze Wand mit Ideen und Bildern. Dabei geht es immer darum:

Was kann ich heute schon tun, damit sich meine Wünsche in der Post-Corona-Zeit auch erfüllen können?

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in einer neuen Welt!