Übergang vom Sommer in den Herbst

Unsere Tipps

TCM

In der Chinesischen Medizin TCM ist jetzt die optimale Zeit, sein Immunsystem auf Vordermann zu bringen.

 

Bei Heuschnupfen - Allergikern neigt sich die Saison, und demzufolge die für das Immunsystem besonders anstrengende Zeit, langsam dem Ende zu. Das bedeutet therapeutisch gesehen den Start der 3. Therapiephase, in der das Lungen-Qi, in der TCM nennen wir es Wei-Qi, für 1-2 Monate wieder aufgepäppelt und gestärkt wird.

 

Der Herbst ist der richtige Zeitpunkt, durch die Stärkung des Lungen-Wei-Qi´s immer wieder auftauchenden Erkältungen im Winter vorzubeugen.

 

Ernährungstechnisch steht die Stärkung der Milz im Vordergrund. Das bedeutet, dass warme, gekochte Nahrungsmittel mindestens zweimal am Tag auf dem Speiseplan stehen sollten. Mit einer zusätzlich stärkenden Hühnersuppe steht dem freudigen Eintauchen in den Herbst und Winter nichts mehr im Weg.


Ayurveda

Heissen wir den Wind willkommen!

 

Den kalten Salat gegen eine wärmende Suppe tauschen und sich langsam wieder mit Socken anfreunden.

 

Sommer, Sonne, Wärme! Aus ayurvedischer Sicht entsprechen die Qualitäten dieser Jahreszeit dem Pitta-Dosha, welches mit dem Element Feuer vergleichbar ist.

 

Wenn uns dann die ersten Herbstwinde um die Ohren blasen und die Tage kürzer werden, beginnt die Vata-Zeit. Vata kann mit dem Element Luft verglichen werden. Haben wir zu viel von dieser Qualität in unserem Leben und unserem Körper, lassen Verdauungsprobleme, Gliederschmerz, Erkältungen und Immunschwäche nicht lange auf sich warten.

 

Wie fördern wir die positiven Qualitäten des Vata-Windes?

 

Viel braucht es nicht:

regelmässig warm essen (süss und nahrhaft darf es sein),

ein gesundes Mass an Aktivität und Ruhe suchen

und den Körper warm halten.

 

 

Hier findest du leckere ayurvedische Suppenrezepte 

 

P.S. besonders empfehlenswert ist die Pastinaken-Birnen Suppe