Visionstag mit Gleichgesinnten

 

Vom 10.-12. Februar haben sich 7 wunderbare Menschen bei mir zu Hause zu einem Visionstag getroffen. Ein Experiment unter Gleichgesinnten, dass schöner nicht hätte sein können! Herzlichen Dank an alle, die sich darauf eingelassen haben.

 

Man kann sich fragen, was man an einem Visionstag so alles tun könnte. Vielleicht müsste man aber vorgängig definieren, was eine Vision überhaupt ist. Wir haben darauf verzichtet...

 

Wir sind davon ausgegangen, dass ein Mensch, der in seiner Kraft ist, ganz natürlich den für sie oder ihn bestimmten Weg geht und somit immer der richtigen Vision folgt - egal ob bewusst oder unbewusst. Leider sind wir im Alltag nicht immer in unserer Kraft, in unserer Mitte oder Quelle. Ein Nebel aus Gewohnheiten, Verletzungen und Verpflichtungen verschleiert den für uns richtigen Weg.

 

Also haben wir uns am Visionstag mit der Frage befasst, woraus dieser Nebel in unseren Leben gerade besteht. Und uns sind viele Themen begegnet, welche du wohl aus eigener Erfahrung kennen wirst:

  • vernarbte Herzen
  • die Erwartungen anderer
  • unpassende Beziehungsgeflechte
  • bescheidener Selbstwert
  • und nicht zuletzt die Angst

Wir werden wohl nie abschliessend verstehen, woraus dieser Nebel besteht. Manchmal scheint der Nebel sogar so undurchdringlich, dass wir hilflos und ohnmächtig stehen bleiben. Dabei genügt eigentlich ein kleiner, bewusster Schritt jeden Tag, um den Stillstand zu überwinden und sich langsam aber sicher aus dem Nebel zu befreien:


ein kleiner schritt mit meinem ganzen wesen

die Vereinigung von Körper, Geist (Absicht) und Gefühl

(z.B. mit Oshos Herzmeditation)



ein kräftiger, fliessender schritt

weich und spielerisch, im Fluss meines wahren Wesens ohne zu verkrampfen oder hart zu werden

(z.B. im Ausdruckstanz der 5 Rhythmen)



ein schritt im für mich optimalen tempo

finde deinen eigenen Rhythmus

(z.B. in einer Gehmeditation)



ein kleiner schritt, egal in welche richtung

mal nach vorne - hin zu unseren Träumen - mal zurück in unsere Verletzungen. Eben so, wie unser Herz es an diesem Tag gerade braucht

(z.B. mit einer Visualisierung)

Download
Herz-Reparatur; Visualisierung
Eine Reise in dein Herz mit einem grossen Werkzeugkoffer, um dein verletztes Herz Stück für Stück zu reparieren.
Herz_Reparatur_mit Musik.mp3
MP3 Audio Datei 15.4 MB


ein schritt auf mich selbst zu

zurück zu mir, ein Schritt hin zu meinem Platz auf dieser Welt, in Richtung meiner Heimat

(z.B. mit einer Visualisierung)



und manchmal ein unglaublich mutiger schritt

An einem Tag ein Schritt in den Tod, welcher Altes hinter sich lässt. An einem anderen Tag ein Schritt in die Wiedergeburt, welcher das Neue und Unbekannte begrüsst.

Dieser Prozess kann mit einem Ritual unterstützt werden.



Und wenn wir jeden Tag trotz Nebel nur diesen einen Schritt tun und wir jeden Tag aufs Neue einen weiteren Schritt machen, gehen wir den Weg unseres Lebens in unserer ureigenen Kraft. Und in dieser Kraft wohnt unsere stärkste Vision.

Sie mag sich uns nicht jeden Tag auf eine spektakuläre Art und Weise präsentieren. Vielleicht zeigt sie sich einmal sogar als Nebel, dann wieder als Regenbogen, mal im Gewand der Liebe und ein anderes Mal im Mantel der Wut, als winzige Spinne oder riesiger Hirsch. Sie kann sich hinter einem traurigen Ende verbergen oder in einem hoffnungsvollen Neuanfang oder ganz einfach beim Essen mit lieben Menschen.

 

Solange die Vision unserer Kraft entspringt, ist jede Form genau die Richtige für diesen einen Tag und zeigt uns auch den nächsten Schritt für den kommenden Tag. Das würde man dann wohl ein erfülltes Leben nennen.

 

Aber:

Dazu musst du einen Schritt vorwärts gehen. Nur einen kleinen, unglaublich mutigen Schritt. Und dann noch Einen und dann noch Einen und wenn du soweit bist, nochmal Einen...

Und wenn dich mal der Mut für den nächsten Schritt verlassen hat, such dir einfach ein paar Gleichgesinnte und hol ihn dir zurück.

 

Ich bin tief berührt und unendlich dankbar. Daniela

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sandra (Montag, 27 Februar 2017 16:52)

    Reich beschenkt und tief berührt wandere ich immer noch durch den Alltag. Herzlichen Dank euch Allen die Ihr zu diesen nachhaltigen Visionstagen beigetragen habt.
    Ein afrikanisches Zitat begleitet mich seither noch überzeugter...willst Du weit kommen, gehe mit Andern, willst Du schnell gehen, gehe Alleine.

    allne e zfridni Zyt und e liebe Gruess
    Sandra