10.2.15 Entfaltungskreis: Ganzheitliches Heilen

"Ich denke also bin ich..." (R. Descartes)

Bin ich nicht immer? Die Frage ist doch vielmehr, in welchem Teil ich beim Denken bin.


Am letzten Entfaltungskreis durften wir die Grenzen und Tücken einer mental orientierten Gesellschaft und ihren entsprechenden Therapie- und Heilungsansätzen erleben. Wir haben uns in mentaler Selbstbefriedigung verloren, was uns wohl öfters in unserem Leben passiert.


Also wollen wir uns am nächsten Entfaltungskreis bewusst vom Mentalen distanzieren in der Hoffnung, es dürfe sich etwas Ganzheitlicheres entfalten. 


In den letzten Entfaltungskreisen wurden die (mentalen) Themen durch die Teilnehmerinnen mitgebracht. Dies ist gut und soll auch so bleiben. Wir wollen aber versuchen, die nötigen Inspirationsquellen zur Verfügung zu stellen, so dass wir mit diesen Themen nicht nur mental arbeiten können.


Ich stelle mir vor, dass im Atelier neben den Stühlen eine Massageliege, eine Yogamatte, Farben, Tücher und Märchenfiguren für die Gruppe bereit stehen. Egal, welches Thema dann in Raum steht, mögliche Instrumente für einen ganzheitlicheren Heilungsprozess liegen dann schon bereit.


Gerne könnt ihr weitere Inspirationsquellen mitbringen. Ich freue mich auf ein neues Experiment.


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Barbara (Mittwoch, 11 Februar 2015 12:58)

    Hallo Zusammen,
    Ich durfte gestern ein weiteres Mal am Entaltungskreis teilnehmen.
    Ich füehle mich wohl zwischen alleuch Frauen, jede Einzelne ein Unikat, wenn man es so nennen würde, oder ein Original, Einzigartig.
    Ich komme mir jeweils wie ein Kind vor, welches all das Tun und Sein, mit grossen Augen , weit offenen Ohren und sehr interressiert.

  • #2

    Barbara (Mittwoch, 11 Februar 2015 13:16)

    Interessiert verfolgt.
    Ich bewundere die vielen Resursen die jedes einzelne mitbringt.

    Mir hat es gestern sehr gut gefallen,
    War sehr interessant und lehrreich.
    Ich finde beides hat seinen Platz, das Mentale wie all die Resursen der Phantasie und Anderswelt.
    Je nach dem fühlt sich jemand mehr da oder da zuhause.
    Etwas Neues finden wir meistens interessant, so kann ich mir vorstellen, dass der mentale Mensch interessiert ist an Phantasie und umgekehrt eben auch.

    Danke Allen und wünsche eine gute Zeit
    Barbara

  • #3

    Katie Zipp (Freitag, 03 Februar 2017 16:00)


    It's an remarkable post in support of all the internet people; they will take benefit from it I am sure.

  • #4

    Lila Denk (Samstag, 04 Februar 2017 22:57)


    I think the admin of this web page is truly working hard for his website, for the reason that here every data is quality based information.

  • #5

    Latoyia Didonato (Montag, 06 Februar 2017 04:21)


    Saved as a favorite, I like your website!