11.11. Entfaltungskreis: Trance - bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter

Am 11.11. werden wir mit veränderten Bewusstseinszuständen experimentieren.

Wir alle leben mit einer Alltagspersönlichkeit, die ein erlerntes Repetoire an Gedanken, Gefühlen und Verhaltensmuster kennt. Nur selten legen wir dieses erlernte Verhalten ab. Wir bewegen uns innerhalb unserer bekannten Grenzen, weil der Verstand diese Grenzen nicht ohne weiteres überwinden kann. Er braucht in der Regel Unterstützung, um Vertrauen in die Gefielde jenseits der bekannten Grenzen aufbauen zu können.

 

Wenn wir uns in einen veränderten Bewusstseinszustand - in Trance - begeben, wird der Verstand ruhiger. Er gibt etwas von seiner Kontrolle ab, wodurch ganz neue Erfahrungen möglich sind.

 

Es gibt die verschiedensten Formen von Trance. Fast allen gemeinsam ist, dass man den Verstand auf ein Objekt fokussiert, sei dies der Atem, ein Klang oder ein Bild. Der Verstand ist abgelenkt, entspannt sich und der Weg ist frei für eine Reise bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter.

 

In der klassischen Trance des englischen Spirituismus setzt man dann die Absicht, dass ein Geistwesen durch den eigenen Körper Energie in Form von Worten oder Heilung in die physische Welt bringen kann. Im Schamanismus werden die veränderten Bewusstseinszustände für geistige Reisen mit den unterschiedlichsten Zielen genutzt.

 

Im letzten Wirkungskreis wurde das Bedürfnis nach Integration verlorener Seelenanteile geäussert. Es gibt verschiedene Konzepte, die davon ausgehen, dass prägende Erfahrungen im Leben eines Menschen (teilweise auch in früheren Inkarnationen) einen Teil unserer Seele behalten haben, weshalb der Mensch oder die Seele im hier und jetzt keinen Zugang zu seiner ganzen Kraft hat. Anders formuliert belasten uns diese prägenden Ereignisse und wirken sich immer noch auf unser Leben im hier und jetzt aus.

 

Am 11.11. würde ich gerne folgendes Experiment wagen: Wir begeben uns in einen veränderten Bewusstseinszustand und schicken unseren Geist auf eine Reise in die Vergangenheit. Unser Geist wird wissen, wohin er reisen muss, damit vergangene Ereignisse heilen können (wir die Seelenanteile zurück holen können).

Dies wäre die von mir vorgeschlagene Ausgangslage und ich bin sehr gespannt darauf, was sich durch die Energie der Anwesenden daraus entwickelt.


Rückblick:

Eine geistige Reise in unsere Vergangenheit, begleitet von Trommeln und Feuer. So unglaublich heilsam, mir fehlen die Worte...


 

Daniji 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0