Göttliche Qualitäten

 

Jede mir bekannte spirituelle Praxis hat zum Ziel, die göttlichen Qualitäten im „unreinen“ Menschen zu pflegen bis der Mensch bereit ist, sich mit dem Göttlichen zu vereinen: Erleuchtung, Nirvana oder das himmlische Paradies.

 

Ist es nicht schön, dass die göttlichen Qualitäten mit der momentanen Vorstellung vom perfekten Menschen übereinstimmen? Der spirituelle Mensch ist Herr über seinen Körper und seine Sinneseindrücke. Er ist immer friedlich, harmonisch, bescheiden und ruhig. Im Mittelalter wurden noch Kraft und Macht als göttliches Geschenk und somit Nähe zum Göttlichen betrachtet. Haben wir ein Glück, dass sich der spirituelle Mensch nicht länger wie ein Barbar aufführt.

 

Wäre es den möglich, dass der menschliche Verstand, den wir durch spirituelle Praxis schulen und erziehen wollen, dass dieser begrenzte Verstand nicht ganz richtig beurteilen kann, was göttlich ist und was vielleicht nur eine Mode Erscheinung?

 

Ich selbst bin der Überzeugung, dass jeder Mensch aus einem guten Grund so ist, wie er eben ist. Ich glaube nicht, dass sich die Schöpfung irrt. Warum soll der emotionale Mensch seine Gefühle unterdrücken? Warum soll der aktive Mensch sich zum stundenlangen Sitzen zwingen? Warum soll eine Mutter ihre Kinder betreuen lassen, damit sie die stille Meditation üben kann? Warum soll der erfolgreiche Geschäftsmann seinen Job aufgeben, um in einem Ashram Toiletten zu putzen?

 

Die Schöpfung irrt sich nicht. All life is yoga. Wenn die Schöpfung, wenn das Göttliche unsere spirituelle Praxis verändern will, wird sich unser Leben in die entsprechende Richtung verändern, ohne dass wir uns darum kümmern.

 

Ja, mein Verstand und mein Wissen sind begrenzt. Ja, ich mag meine Emotionen. Sie geben mir das Gefühl am Leben zu sein. Warum sollte ich mich deswegen schlecht fühlen oder es ändern wollen? Wir sind uns ja wohl einig, dass das Göttliche sich nicht irrt. Es scheint viel wahrscheinlicher, dass meinem begrenzten Verstand bei der Interpretation der göttlichen Qualitäten ein Fehler unterlaufen ist.

 

Darum lasst uns feiern, dass wir Menschen sind und wir so genau richtig sind! Ein perfektes Geschöpf Gottes!

 

Daniji

Kommentar schreiben

Kommentare: 0